Seiteninterne Suche

Projekte

Cognitive Aid

Entwicklung einer nationalen digitalen Notfallcheckliste („Cognitive Aid“) für die Anästhesiologie zur Bewältigung von intraoperativen Notfallsituationen unter Berücksichtigung von Usability-Aspekten und Erfahrungen aus der Luftfahrt

Intraoperative Notfallsituationen bewirken ein verändertes Wahrnehmungsvermögen, verringerte Konzentrationsfähigkeit und machen anfällig für Ablenkungen. Die Entscheidungsfähigkeit ist reduziert, drohende Gefahren werden möglicherweise nicht rasch genug erkannt. In solchen Momenten unterstützen Checklisten eine problemorientierte Vorgehensweise. Für Anästhesisten existieren solche Checklisten bisher nur auf dem Papier. Ziel des Projekts „Entwicklung einer nationalen digitalen Notfallcheckliste für die Anästhesiologie zur Bewältigung von intraoperativen Notfallsituationen unter Berücksichtigung von Usability-Aspekten und Erfahrungen aus der Luftfahrt“ ist es deshalb, eine digitale Notfallcheckliste zu entwickeln, deren Funktionalitäten weit über die Möglichkeiten einer papierbasierte Variante – beispielsweise durch dynamische Inhalte und die Integration von Entscheidungsunterstützungsfunktionen – hinausgehen. Die digitale Notfallcheckliste soll über verschiedenste Endgeräte, wie Desktop, Tablet oder Smartphone nutzbar sein und von der jeweiligen Klinik an lokal relevante Inhalte (z.B. verwendete Medikamente, wichtige Telefonnummern) angepasst werden können.

Bis Mitte 2019 soll ein erster Prototyp einer digitalen Gedächtnis- und Entscheidungshilfe entwickelt werden, welcher alle benötigten Handlungspunkte für ein effizientes Notfallmanagement integriert und Anästhesisten sowie Anästhesie-Pflegekräfte bei der korrekten Interpretation der Patientensituation unterstützt. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf der benutzerfreundlichen, intuitiven Gestaltung der Benutzeroberfläche liegen. Der Prototyp wird unter Einbezug von Human-Factors Prinzipien und Usability- Richtlinien erstellt und im Rahmen mehrere Evaluationsstudien mit Domänenexperten und Endnutzern getestet. Parallel zur Prototypentwicklung wird ein Schulungskonzept entwickelt, welches die bundesweite Einführung der Notfallcheckliste begleiten soll. Hierbei wird auf Erfahrungen aus der Luftfahrt zurückgegriffen, in der Piloten seit Jahrzehnten mit Checklisten geschult werden.

Partner

  • Stiftung Deutsche Anästhesiologie
  • Anästhesiologische Klinik, Universitätsklinikum Erlangen
  • Unfallkrankenhaus Berlin
  • Medizinische Hochschule Hannover
  • Universitätsklinikum Dresden
  • Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • Universitätsklinikum Heidelberg
  • Universitätsklinikum Göttingen
  • HELIOS Kliniken GmbH
  • Pamela De Beus (Verkehrsflugzeugführerin und Wirtschaftspsychologin)

Information

Laufzeit: 07/2017 – 06/2020

Förderung: Funk Stiftung