Seiteninterne Suche

IMI Archiv

Prof. Dr. Thomas Ganslandt

Herr Prof. Dr. Thomas Ganslandt hat den Ruf auf eine W3-Professor für Medizinische Datenwissenschaft an der FAU Erlangen-Nürnberg angenommen. Am 12. November 2021 wurde er vom Präsidenten der FAU, Herrn Prof. Dr.-Ing. Joachim Hornegger, offiziell ernannt.
Mit diesem Schritt kehrt Herr Prof. Ganslandt von der Medizinischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, wo er Geschäftsführender Direktor des Heinrich-Lanz-Zentrums für Digitale Gesundheit an der Mannheimer Universitätsmedizin und Leiter der Abteilung für Biomedizinische Informatik war, nach Erlangen zurück. Er hatte bereits in Erlangen Abteilung IT für Forschung und Management des Universitätsklinikums Erlangen geleitet, die in zahlreichen internationalen Forschungsprojekten eng mit Lehrstuhl für Medizinische Informatik zusammenarbeitete. Wir freuen uns, diese Zusammenarbeit fortsetzen zu können.
Die Forschungsbereiche der o.g. Professur werden v.a. die Interoperabilität medizinischer Daten, intelligente Verfahren zur Datenintegration und Harmonisierung sowie Datenanalysen. Die Professur ist Zweitmitglied der Technischen Fakultät innerhalb des neu gegründeten Department Artificial Intelligence in Biomedical Engineering (AIBE)  mit dem Ziel, auf Daten hin ausgerichtete Projekte zu ermöglichen, die Klinische Versorgung und Künstliche Intelligenz verbinden. Ferner wird er seine Mitarbeit beim MIRACUM-Konsortium als neuer CO-PI von Erlangen aus fortsetzen. Zudem wird Herr Prof. Ganslandt am Universitätsklinikum die Position des Chief Medical Information Officer einnehmen, wo er ein Strategie der Harmonisierung von Klinischer Versorgung, Forschung und IT-Infrastruktur vorantreiben wird.
Prof. Dr. Thomas Ganslandt ist Arzt. Nach dem Studium der Humanmedizin arbeitete er in der allgemeinen Chirurgie und Medizinischen Informatik am Universitätsklinikum Münster vom 1998 bis 2003 und von 2003 bis 2018 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie am Universitätsklinikum Erlangen. 2017 wurde Thomas Ganslandt an der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität habilitiert. Am 1. März 2018 wurde er zum Professor an der Medizinischen Fakultät Mannheim (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg) ernannt. Seit 2017 ist er Sprecher der Arbeitsgruppe Interoperabilität der deutschen Medizininformatik-Initiative und seit 2020 Mitglied des nationalen Steering Boards. Seit 2018 ist er leitendes Mitglied der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)