Seiteninterne Suche

IMI Archiv

Health Intelligence Platform (HIP): eine Lösung zur Nutzung von strukturierten und unstrukturierten Patientendaten am Beispiel der klinischen Forschung.

29. April 2014, ab 12:00

Die ORTEC medical hat im Rahmen eines Forschungsprojektes gemeinsam mit der Charite und den Vivantes Kliniken eine innovative Lösung zur einfachen, aber hoch qualitativen Erzeugung eines elektronischen Patientfiles und ähnlicher Nutzungen entwickelt. Bei der angesprochenen Lösung haltet es sich um eine pragmatische Lösung, die sowohl in der Lage, ist verschiedenste Systeme ohne größeren Aufwand anzubinden, ohne die Grundstrukturen zu verändern ( Verknüpfung verschiedenster Datensysteme und -banken einer Klinik, aber auch darüber hinaus gehenden Daten) als auch unstrukturierte Daten ( Arztbriefe, Befunde, pdf. Files, etc) zu extrahieren und zu analysieren.

Das Forschungsprojekt ist abgeschlossen, und es läuft in der Charite sehr erfolgreich bei der Identifikation von Patienten für klinische Studien. Möglich sind aber auch Anwendungen zur Schaffung von Patientenfiles ( alle verfügbaren Daten!), Therapievergleiche, QM, Controlling (im Rahmen eines europäischen Forschungsprojektes Vergleich Diagnose- / Abrechnungscode) und weiteren Anwendungen.