Seiteninterne Suche

IMI Archiv

Vorarbeiten für den österreichischen nationalen Gesundheitsakt ELGA: Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluierung des Pilotprojekts e-Medikation (ausnahmsweise um 10 Uhr!)

Im Rahmen der Implementierung des österreichischen Gesundheitsakts ELGA wird unter anderem die e-Medikation flächendeckend eingeführt werden. Bereits 2011 wurde eine erste Version der e-Medikation in drei Pilotregionen praktisch erprobt. Um aus dieser Pilotierung möglichst viele Erkenntnisse zu gewinnen wurde eine begleitende wissenschaftliche Evaluierung durchgeführt. Diese erfolgte in Zusammenarbeit mit der UMIT (Hall/Tirol).

Ausgehend von den vorgegebenen Projektzielen der e-Medikation, nämlich Erhöhung der Patientensicherheit sowie Effektivitäts- und Effizienzsteigerung bei Verordnungs- und Abgabeprozessen, wurden folgende zwei wesentlichen Evaluierungsfragen abgeleitet:

  1. Was sind die Auswirkungen des Pilotprojekts e-Medikation und wurden die formulierten Projektziele erreicht?
  2. Was sind Stärken und Schwächen des Pilotprojekts e-Medikation? Welche Empfehlungen können für einen österreichweiten Rollout gegeben werden?

Im Rahmen des Vortrags wird über die Ergebnisse der Evaluierung berichtet und dann die daraus abgeleiteten Empfehlungen diskutiert. Abschließend wird auf die aktuellen Pläne zur österreichweiten Implementierung der e-Medikation – als Teil des Gesundheitsakts ELGA – eingegangen.