Seiteninterne Suche

IMI Archiv

RDF und SPARQL

In diesem Vortrag wird das Ressource Description Framework (RDF) vorgestellt und aus der Datenmanagement Perspektive betrachtet. Ebenso wird mit SPARQL die Anfragesprache für RDF mit ihren Möglichkeiten und Einschränkungen präsentiert. Zusätzlich zur Nutzung von RDF für Ontologien und OWL, dient es dank seiner Möglichkeit Daten schemafrei zu speichern als Alternative zu klassischen generischen relationalen Schemata.

Außerdem bietet RDF die Möglichkeit mittels RDF Schema eine Struktur für Daten abzuspeichern.  Aus diesem Grund bietet sich ein Vergleich zwischen EAV/CR (Entity-attribute-value with Classes and Relationships) und RDF Schema an.Da das Formulieren von Anfragen für EAV basierte Systeme aufwändig ist, wird auch ein Vergleich zwischen SQL-Anfragen auf EAV-Tabellen und SPARQL vorgestellt.

Dieser Vergleich wird anhand eines Beispiels mit mehrdimensionalen statistischen Daten durchgeführt. Zusätzlich wird die Performance eines RDF Triplestores mit EAV basierten Lösungen verglichen. Abschließend wird ein Ausblick auf Document Stores als Alternative gegeben.