Seiteninterne Suche

IMI Archiv

1. Deutscher i2b2-Workshop in Erlangen

Am 11.12.2009 fand am Lehrstuhl für Medizinische Informatik der Universität Erlangen ein Workshop zur i2b2-Plattform statt. i2b2 ist ein mit Fördermitteln der NIH entwickeltes Werkzeug zur interaktiven Exploration und Auswertung von Daten im Kontext translationaler Forschungsprojekte. In einer von der TMF unterstützten Kooperation der Lehrstühle für Medizinische Informatik der Universitäten Erlangen und Göttingen mit den i2b2-Entwicklern in Boston soll die Plattform für den Einsatz im Umfeld deutscher Forschungsnetze angepasst und weiterentwickelt werden. Angebote und Komponenten, die von der TMF entwickelt wurden (z.B. PID-Generator) spielen hierbei eine wesentliche Rolle.

Im Rahmen des Workshops trafen sich interessierte MitarbeiterInnen der Universitäten Erlangen, Gießen, Göttingen, Hannover, Leipzig und Ulm. Erfahrungen aus dem bisherigen Einsatz im Umfeld des Erlanger Clinical Data Warehouse sowie die aktuelle Erlanger i2b2-Installation mit TMF PID-Generator wurden vorgestellt. Anhand einer live durchgeführten i2b2-Installation konnte das System näher kennengelernt werden. Aus Göttingen wurden darüber hinaus aktuelle Arbeiten zum TMF Pseudonymisierungsdienst vorgestellt. An allen beteiligten Standorten finden bereits vorbereitende Arbeiten für den Einsatz von i2b2 statt. Eine Fortsetzung im Rahmen weiterer Workshops wurde von den Beteiligten begrüßt.